nomad

Über nomad

Unsere Arbeit besteht im Wesentlichen im Vorausdenken. 

Neben unseren täglichen medienübergreifenden Kundenprojekten sind wir seit 2016 auch Herausgeber und Verleger von nomad, mit dem Subtitel „The Magazine for News Design Culture, Business Affairs und Contemporary Lifestyle“. Mit diesem Independent Magazine bieten wir einen neuen multiperspektivischen Blick auf das Thema Design.

nomad erscheint halbjährlich in deutscher und englischer Sprache und ist im ausgewählten Fach- und Zeitschriftenhandel in Deutschland und Europa erhältlich. Einen Überblick über die Händler in Deutschland finden sie hier.

Sowohl die aktuelle, als auch vergangene Ausgaben und Jahres-Abonnements können über die Website www.the-nomad-magazine.com bezogen werden.

nomad

Magazin Ausgabe 4

„Wusstest du, dass die Modeindustrie die zweitgrößte verschmutzende Industrie der Welt ist?“ – mit dieser aufrüttelnden Frage stellt das von Bert van Son gegründete Unternehmen MUD Jeans auf der Website sein Konzept zur Herstellung recycelter Jeans vor. In China beobachtete van Son, wie Fabrikarbeiter unter immensem Druck stehen, schnell, kostengünstig und sogar unter Lebensgefahr Kleidung zu produzieren. Mittlerweile kann MUD Jeans mehrere Auszeichnungen vorweisen, unter anderem den Sustainability Leadership Award und die Peta Vegan Awards. Die Geschichte über MUD Jeans steht beispielhaft für den aktuellen Themenfokus von nomad, das sich in der vierten Ausgabe mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt.

Der irische Künstler John Gerrard eröffnet im Kontext seines Interviews eine traurige Wahrheit: die Biodiversität der Erde und damit die Vielfalt an Organismen, hat sich seit 1900 um 50 Prozent verringert. Nils Bader, weltweit anerkannter Nachhaltigkeitsexperte und Gründer des Green Product Award, gibt im Interview Einblicke in die Entwicklungen der Exportnation China, die massiv in eine nachhaltige Ökonomie investiert. Und SPIEGEL-Kolumnist Georg Diez beschäftigt sich in seinem Essay mit den Abwehrreflexen gegenüber allem Neuen, die er als „The Closing of the German Mind“ bezeichnet und gerade in Deutschland ausgeprägt vorfindet. Im Gespräch mit Charlotte Macaux Perelman und Alexis Fabry, den Kreativdirektoren von Hermès Maison, wird der Aspekt von Nachhaltigkeit in Bezug auf Material und Qualität deutlich.

nomad ist in deutscher und englischer Sprache erhältlich. Online bestellen kann man nomad gerne über die Website www.the-nomad-magazine.com oder im nationalen und internationalen Fach- und Zeitschriftenhandel sowie in ausgewählten Buchläden kaufen. Den internationalen Vertrieb von nomad betreut WhiteCirc Ltd. aus London. WhiteCirc beliefert Independent Magazine Shops, ausgewählte Bookshops und Concept Stores weltweit.

Die fünfte Ausgabe von nomad erscheint im Mai 2018.

nomad

Magazin Ausgabe 4

13–02–2018

Alle Projekte des Kunden

Ähnliche Projekte

nomad
Magazin Ausgabe 3
nomad
hw.d
art project #08
hw.d
nomad
Magazin Ausgabe 2
nomad
Newsletter
Anmeldung

*Pflichtfeld

Mit meiner Anmeldung zu dem Newsletter willige ich ein, dass hw.design die oben eingegebenen Daten nutzt, um mir den Newsletter zukommen zu lassen und personalisierte Nutzungsprofile erstellt werden. Diese Einwilligung kann jederzeit wiederrufen werden, in dem ich mich im Newsletter abmelde. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen