09 — 23

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht wachsen zusammen Noch bevor die CSRD greift, werden wesentliche ESG-Aspekte immer stärker im Geschäftsbericht aufgegriffen, wie unsere Studie „Reporting Perspektiven 2023” ergibt

Die Dualität von Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht löst sich auf. Immer seltener werden ESG-Themen (Environmental, Social, Governance) getrennt vom Finanzbericht aufgegriffen, vielmehr schaffen die Unternehmen für sie eine gemeinsame und (zunehmend) gleichberechtigte Bühne im (kombinierten) Geschäftsbericht — das gilt sowohl für klassische PDF- als auch für HTML-basierte Berichte. Der Nachhaltigkeitsbericht wächst in die Sphäre des Financial Reporting hinein. Und das, bevor die CSRD den Weg dazu ebnet. Was ein solch einheitliches Messaging für die Leser:innen bedeutet? Erhöhte Zugänglichkeit, erhöhte Transparenz und eine bessere Auffindbarkeit der wesentlichen Themen.

Neben der Anzahl kombinierter Berichte nimmt übrigens auch die Zahl integrierter Berichte (wieder) zu. Diese und viele weitere spannende Erkenntnisse finden sich in den „Reporting Perspektiven 2023” — mehr dazu: 

LINK

Wie verändert sich das Reporting? Welche Trends prägen die Berichterstattung? Gemeinsam mit unseren Partnern Center for Research in Financial Communication, mms solutions, NeidhartSchön, berichtsmanufaktur, WTS Advisory und Center for Corporate Reporting (CCR) beschäftigen wir uns seit vier Jahren mit den wesentlichen Fragen rund ums Reporting. Wir forschen, sammeln Daten, erstellen daraus einen jährlichen Statusbericht und blicken voraus mit unseren „Reporting Perspektiven”.

Katharina Neumann

Katharina Neumann

Account Manager Communication

+ 49 89 20 25 75-22
Mail